Allgäu erleben

 • Allgäu erleben

 Aktivitäten  Bäder, Saunen  Badeseen, Freibäder  Berge  Brauchtum, Sitten  Burgen, Schlösser  Camping  Fahrrad fahren  Hütten  Klettern  Museen  Sehenswertes    Alpenwildpark    Artemisia    Erzgruben Grünten    Gerstruben    Glasmacherdorf    Hohler Stein    Miniwelt    Obere Mühle    Ottobeuren    Planetenweg Eschach    Pöllatschlucht    Römerbad Kohlhunden    Schattenbergschanze    Scheidegg    Skiflugschanze Oberstd.    Sturmannshöhle  Spaziergänge  Städte und Orte  Urlaub mit Kindern  Veranstaltungen  Wanderungen  Eisbahnen, Seen  Schneeschuhtouren  Skigebiete  Skischulen  Skiverleih  Winterrodelbahnen  Winterwanderwege

 Ausflugsziele


Anzeige







Anzeige



Anzeige


Bergbauerndorf Gerstruben     Karte →


Gebiet: Höfats- und Rauheckgruppe
Dauer gesamt: 2 - 3 h
Höhenmeter: 250
Schwierigkeit: leicht - mittel
Karte Gerstruben

Das Bergbauerndorf Gerstruben liegt am Anfang des Dietersbachtales. Es ist seit 1893 verlassen, die alten Bauernhäuser wurden aber weiterhin gepflegt. Davor war es mit 1155 Metern das höchstgelegenste Dorf Deutschlands. Mit dem Auto kann man es nur mit einer Fahrgenehmigung der Gemeinde Oberstdorf erreichen. Ein schöner Fußweg führt durch den Hölltobel.

Gerstruben, Höfats und Rauheck
Bauernhaus, Kapelle, Höfats (Westgipfel) und Rauheck.     Karte →

Das Dorf besteht aus fünf Häusern und einer kleinen Kapelle, alle aus dem 16. und 17. Jahrhundert. In einem dieser Häuser befindet sich eine Gastwirtschaft, ein anderes ist ein originalgetreu eingerichtetes Bauernhaus als Museum, welches allerdings nur Samstags für Besucher geöffnet hat. Die fünf Häuser sind alle hervorragend erhalten und rekonstruiert. Nicht minder sehenswert ist die Berglandschaft, in welche Gerstruben eingebettet ist. Im Hintergrund erhebt sich die Höfats, deren Besteigung erfahrenen Bergsteigern überlassen bleiben sollte, die genau wissen, was sie da tun. Die extrem steilen Grashänge ohne richtigen Halt machen die viergipfelige Höfats zu einem der gefährlichsten Berge der Allgäuer Alpen.

Haus in Gerstruben
Haus in Gerstruben.

Gerstruben
Gerstruben von der anderen Seite.

Folgt man dem Weg durchs Dorf weiter, dann kann kommt man nach eineinhalb Kilometern an der unbewirteten Gerstruber Alpe vorbei und nach weiteren zwei Kilometern zur im Sommer bewirteten Dietersbachalpe am Talende. Von dort kann man über den Älpelesattel in das Oytal gelangen.

Mädelegabel, Trettachspitze und Wildengundkopf
Mädelegabel hinter der Trettachspitze und der Wildengundkopf von Gerstruben aus.     Karte →

Stand 2016


Anzeige


Nicht das Gesuchte? Probieren Sie unseren Aktivitätenplaner aus.



Alle Angaben ohne Gewähr.



↑ Nach oben

 • Landkarte  Übersichtskarten  Bergpanorama  Entfernungen  Glossar & Planer

 Webcam  3D Fotos

 Kochrezepte  Fortbewegung  Wetterentstehung

 Blumen der Berge  Bäume der Berge  Tiere der Berge  Geologie

 Geschichte  Sagen  Wörterbuch  Alpines Lexikon

 Alte Landkarten  Alte Panoramen  Alte Photos  Alte Stadtansichten  Alte Zeichnungen  Zeichnungen: Burgen

  Allgäu Travel Guide  Impressum


Anzeige
















Anzeige

Anzeige