Allgäu erleben

 • Allgäu erleben

 Aktivitäten  Bäder, Saunen  Badeseen, Freibäder  Berge  Brauchtum, Sitten  Burgen, Schlösser    Alt-Trauchburg    Burgberg    Burghalde Kempten    Burgus Ahegg    Ehrenberg Reutte    Eisenberg, Hohenfreyb.    Falkenstein    Fluhenstein    Hopfen am See    Immenstadt    Kalden Altusried    Kemnat Kaufbeuren    Kronburg    Langenegg    Marstetten    Mindelburg    Nesselburg    Neuschwanstein    Rothenstein    Sulzberg    Wolkenberg, Wagegg  Camping  Fahrrad fahren  Hütten  Klettern  Museen  Sehenswertes  Spaziergänge  Städte und Orte  Urlaub mit Kindern  Veranstaltungen  Wanderungen  Eisbahnen, Seen  Schneeschuhtouren  Skigebiete  Skischulen  Skiverleih  Winterrodelbahnen  Winterwanderwege

 Ausflugsziele


Anzeige







Anzeige



Anzeige


Burghalde Kempten     Karte →


In der sehenswerten Altstadt von Kempten liegt die Burghalde an einer Stelle, wo schon die Römer erst einen Wachturm, dann von 259 bis ins 5. Jahrhundert eine Siedlung unterhielten. Im 13. Jahrhundert wurde der Verlauf der Iller geändert, vormals westlich, umfließt sie seither die Burghalde östlich. Später entstand hier eine spätmittelalterliche Burgenanlage. 1703 wurde die Anlage von den Franzosen zur Festung ausgebaut, 1705 auf Befehl Österreichs geschleift. Mitte des 19. Jahrhunderts gründete sich der Burghaldeverein, die Anlage wurde saniert und das neugotische Wärterhaus errichtet.

Burghalde

Die Burg ist frei zugänglich und über einen kurzen Fußweg bergauf zu erreichen. Auf dem Gelände des Burghofes finden sich eine Freilichtbühne, wo es im Sommer bei schönem Wetter öfter mal Konzerte und Freilichtkino gibt, sowie ein sporadisch geöffneter Biergarten. Von den Burgmauern hat man einen netten Blick über die Stadt Kempten. Mehrere Tafeln informieren über die wechselvolle Geschichte der Burghalde. Der Burghaldehügel bildet eine kleine, reich bewachsene Parkanlage mit zahlreichen Wegen.

Neben dem Wärterhaus befindet sich ein Kräutergarten. In dem Gebäude ist das nur am Wochenende und an Feiertagen geöffnete Allgäuer Burgenmuseum. Für einen sehr geringen Eintritt kann man in zwei Räumen etwas über das Leben in allgäuer Burgen erfahren. Es gibt einige Ausstellungsstücke, Modelle, Bilder und ein nachgebildetes Burgzimmer. Der Besuch in dem kleinen, liebevoll gestalteten Museum ist empfehlenswert.

Burghalde am Tag
Wärterhaus der Burghalde am Tag

Burghalde Nachts
und in der Nacht (von der anderen Seite).

Externer Link: Allgäuer Burgenmuseum

Stand 2012

Burghalde vor 1912
Burghalde und Burgstraße um 1900. Foto aus "Kempten im Allgäu" vom Fremdenverkehrsverein Kempten, 1912, Seite 8.

Burghalde 1703
Burghalde im Jahr 1703. Zeichnung von Emil Wagner nach einer alten Lithographie aus "Geschichte des Allgäus", Band 3, von Franz Ludwig Baumann, Jos. Kösel'sche Buchhandlung, 1894, Seite 330.




Anzeige


Nicht das Gesuchte? Probieren Sie unseren Aktivitätenplaner aus.



Alle Angaben ohne Gewähr.



↑ Nach oben

 • Landkarte  Übersichtskarten  Bergpanorama  Entfernungen  Glossar & Planer

 Webcam  3D Fotos

 Kochrezepte  Fortbewegung  Wetterentstehung

 Blumen der Berge  Bäume der Berge  Tiere der Berge  Geologie

 Geschichte  Sagen  Wörterbuch  Alpines Lexikon

 Alte Landkarten  Alte Panoramen  Alte Photos  Alte Stadtansichten  Alte Zeichnungen  Zeichnungen: Burgen

  Allgäu Travel Guide  Impressum


Anzeige
















Anzeige

Anzeige