Allgäu erleben

 • Allgäu erleben

 Aktivitäten  Bäder, Saunen  Badeseen, Freibäder  Berge  Brauchtum, Sitten  Burgen, Schlösser    Alt-Trauchburg    Burgberg    Burghalde Kempten    Burgus Ahegg    Ehrenberg Reutte    Eisenberg, Hohenfreyb.    Falkenstein    Fluhenstein    Hopfen am See    Immenstadt    Kalden Altusried    Kemnat Kaufbeuren    Kronburg    Langenegg    Marstetten    Mindelburg    Nesselburg    Neuschwanstein    Ratzenried    Rothenstein    Sulzberg    Wolkenberg, Wagegg  Camping  Fahrrad fahren  Hütten  Klettern  Museen  Sehenswertes  Spaziergänge  Städte und Orte  Urlaub mit Kindern  Veranstaltungen  Wanderungen  Eisbahnen, Seen  Schneeschuhtouren  Skigebiete  Skischulen  Skiverleih  Winterrodelbahnen  Winterwanderwege

 Ausflugsziele


Anzeige







Anzeige



Anzeige


Burgen Ehrenberg     Karte →

Dauer gesamt: 1 - 2 h (nur Weg)
Höhenmeter: 100 - 300
Schwierigkeit: leicht - mittel
Karte Burgen Ehrenberg

Burg Ehrenberg
Burg Ehrenberg und Schlosskopf.

Die Burgenanlage Ehrenberg bei Reutte, Tirol besteht aus den mittelalterlichen Ehrenberg und Klause, sowie den später errichteten Festungsanlagen Schlosskopf und Fort Claudia. Das Ensemble erhebt sich über dem Lechtal jenseits der Allgäuer Alpen und war lange Zeit zwischen Tirol und Bayern umstritten. Bis auf das Museum sind alle Burgen frei zugänglich. In den Anlagen sind Abenteuerspiele für Kinder eingerichtet. Auf zahlreichen Tafeln wird die Geschichte des Ortes erläutert und illustriert.

Klause Ehrenberg
Ehrenberger Klause von Südwesten.     Karte →

Im Tal direkt neben der Fernpassstraße liegt die Klause, eine Talsperre und Zollstation aus dem 14. Jahrhundert. In der Klause befindet sich das Burgmuseum über das Leben im Mittelalter. Insbesondere für Kinder ist hier viel geboten, so kann man beispielsweise Rüstungen anprobieren. Es gibt Multimediapräsentationen und ein kleines 3D-Kino mit einem kurzen Film. In dem kleinen Ort Klause findet man noch ein Restaurant und ein paar schöne, alte Gebäude.

Burg Ehrenberg
Im Burghof der Burg Ehrenberg.

Burg Ehrenberg vom Schlosskopf
Burg Ehrenberg vom Schlosskopf gesehen.

Von der Klause geht ein geschotterter, teils steiler Fußweg zu der Burg Ehrenberg aus dem 13. Jahrhundert. Für die 100 Höhenmeter braucht man etwa 30 Minuten. Die große Ruine lässt sich ausgiebig erkunden.

Schlosskopf
Der Schlosskopf aus der Burg Ehrenberg.     Karte →

Von der Burg führt ein direkter, steiler Weg auf den Schlosskopf, bei dem bei Nässe oder Schnee Vorsicht geboten ist. Ein anderer, leichterer Weg geht zunächst wieder etwas bergab und dann in einem großen Bogen nach oben. Will man eine Runde gehen, so empfiehlt sich der steile Weg als Hochweg. Für die 150 Höhenmeter braucht man eine halbe bis eine Stunde.
Das Hohe Schloss auf dem Schlosskopf ist eine Festungsanlage aus dem 18. Jahrhundert. Die Trümmer sind weniger beeindruckend als jene der Burg, dafür ist die Aussicht hier viel besser, auch dank der beiden dort errichteten Aussichtstürme.

Panorama Schlosskopf
Panorama vom Aussichtsturm auf dem Schlosskopf. Links im Tal die Fernpassstraße. Der folgende hohe Berg ist der Thaneller, dann die Festung Schlosskopf. Rechts sieht man das Lechtal und Reutte, darüber der Säuling.

Das kleine Fort Claudia aus dem 17. Jahrhundert liegt auf der gegenüberliegenden Seite der Fernpassstraße. Zwischen Burg Ehrenberg und Fort Claudia befindet sich mit einer Länge von 406 Metern eine der längsten Hängebrücken der Welt für Fußgänger, die Highline 179. Der Gang über die bis zu 113 Meter hohe Brücke ist kostenpflichtig und nichts für schwache Nerven, da diese ganz schön wackeln kann.

Hängebrücke Ehrenberg
Hängebrücke Highline 179 und Burg Ehrenberg.

Highline 179, Schlosskopf, Ehrenberg und Klause
Die Highline 179 und die Burgen Schlosskopf, Ehrenberg und im Tal die Klause.

Fort Claudia
Fort Claudia vom Schlosskopf gesehen.     Karte →

Externer Link: Burgenwelt Ehrenberg

Stand 2016

Veste Ehrenberg 16. Jahrhundert
Veste Ehrenberg in Tirol im 16. Jahrhundert. [Eher im 17., denn Fort Claudia gab es im 16. noch nicht.] Zeichnung aus "Geschichte des Allgäus", Band 2, von Franz Ludwig Baumann, Jos. Kösel'sche Buchhandlung, 1883-1895, Seite 88. Original aus der "Zeitschrift des deutschen und österreichischen Alpenvereins", Jahrgang 1883, Heft 2.


Anzeige


Nicht das Gesuchte? Probieren Sie unseren Aktivitätenplaner aus.



Alle Angaben ohne Gewähr.



↑ Nach oben

 • Landkarte  Übersichtskarten  Bergpanorama  Entfernungen  Glossar & Planer

 Webcam  3D Fotos

 Kochrezepte  Fortbewegung  Wetterentstehung

 Blumen der Berge  Bäume der Berge  Tiere der Berge  Geologie

 Geschichte  Sagen  Wörterbuch  Alpines Lexikon

 Alte Landkarten  Alte Panoramen  Alte Photos  Alte Stadtansichten  Alte Zeichnungen  Zeichnungen: Burgen

  Allgäu Travel Guide  Impressum


Anzeige
















Anzeige

Anzeige