Allgäu erleben

 • Allgäu erleben

 Aktivitäten  Bäder, Saunen  Badeseen, Freibäder  Berge  Brauchtum, Sitten  Burgen, Schlösser  Camping  Fahrrad fahren  Hütten    Alpsee Immenstadt    Beichelstein Seeg    Bleckenau Füssen    Buchel-Alpe Oberjoch    Derb Blaichach    Enzianhütte    Fellhorn    Gaisalpe Fischen    Gerstruben    Giebel, Obertal    Grünten    Gschwender Horn    Gunzesrieder Tal    Hauchenberg    Hochgrat    Hochhäderich    Hörnergruppe    Hündle Oberstaufen    Imberg Steibis    Iseler Oberjoch    Jungholz    Kemptner Hütte    Königsalpe Stiefenhofen    Mariaberg Kempten    Mittelalpe Grasgehren    Niedersonthofen    Oberstaufen    Pfronten    Rappenalptal    Rappenseehütte    Retterschwangtal    Rohrmoostal    Salober Alm Vils    Schlossbergalm    Schwarzwassertal (V)    Skihütte Kaufbeuren    Sonthofen - Altstädten    Steigbachtal    Thalhoferberg Wilhams    Tiefenbach    Wildberg Görisried    Willersalpe Hinterstein    Zipfelsalpe Hinterstein    Pürschling  Klettern  Museen  Sehenswertes  Spaziergänge  Städte und Orte  Urlaub mit Kindern  Veranstaltungen  Wanderungen  Eisbahnen, Seen  Schneeschuhtouren  Skigebiete  Skischulen  Skiverleih  Winterrodelbahnen  Winterwanderwege

 Ausflugsziele


Anzeige







Anzeige



Anzeige


Hütten bei Pfronten

Westlich von Pfronten erheben sich die beiden einfachen Wanderberge Alpspitz und Edelsberg mit mehreren Hütten. Darunter sind die Enzianhütte bei der Mittelstation der Alpspitzbahn, das Sportheim Böck nahe der Bergstation, sowie die Gundhütte an der Südseite des Edelsbergs. Von Pfronten-Kappel aus kommt man zur Kappeler Alp und zur Hündeleskopfhütte, ein guter Startpunkt für beide Hütten ist der Parkplatz bei dem Waldseilgarten.


Kappeler Alp     Karte →


Gebiet: Östliche Allgäuer Voralpen
Dauer gesamt: 3 h
Höhenmeter: 400
Schwierigkeit: leicht - mittel
Karte Alpspitz und Kappeler Alp

Die Kappeler Alp liegt auf 1340 Meter. Von Kappel aus dauert der Weg etwa eineinhalb Stunden. Man hat die Wahl zwischen dem schwierigen, aber schönsten Weg durch die Höllschlucht, der insbesondere im Winter problematisch sein kann, dem etwas einfacheren Wiesenweg und einer Straße, die knapp an der Hündeleskopfhütte vorbei geht. Oben hat man eine sehr schöne Aussicht über das Ostallgäu und zur Zugspitze. Auf der Hütte sind Übernachtungen im Matratzenlager möglich.


Kappeler Alp
Kappeler Alp.

Aussicht von der Kappeler Alp
Aussicht von der Kappeler Alp, der hohe Berg rechts ist der Säuling, ganz hinten rechts ist die Zugspitze. Der bewaldete Berg vorne in der Mitte ist der Hündeleskopf.

Stand 2011

Externer Link: Kappeler Alp


Hündeleskopfhütte     Karte →


Gebiet: Östliche Allgäuer Voralpen
Dauer gesamt: 2 h
Höhenmeter: 270
Schwierigkeit: leicht
Karte Alpspitz und Hündeleskopfhütte

Auf 1180 Meter liegt die Hündeleskopfhütte, die nach eigenen Angaben erste vegetarische Hütte in den Alpen, knapp 300 Meter über Pfronten-Kappel. Der Weg dorthin führt über eine schmale Straße auf den kleinen, bewaldeten Berg Hündeleskopf. Abkürzungen gehen von der Serpentinenstraße weg, gerade hoch über die Wiese. Bleibt man auf der Straße, dann geht es oben im Wald, kurz vor der Hütte, an einer unbeschilderten Kreuzung links weg und noch mal wenige Meter hinab zu der Hütte.

Der Hündeleskopf
Der Weg zur Hündeleskopfhütte. Der Hündeleskopf ist der bewaldete Buckel, links davon liegt die Hütte.

Aussicht am Hündeleskopf
Blick vom Weg zur Hündeleskopfhütte in Richtung Ammergauer Alpen.

Die Hündeleskopfhütte vor Brentenjoch und Breitenberg
Die Hündeleskopfhütte vor Brentenjoch und Breitenberg.

Die Hündeleskopfhütte
Die Hündeleskopfhütte.

Stand 2015

Externer Link: Hündeleskopfhütte


Fallmühle     Karte →


Gebiet: Tannheimer Berge
Dauer gesamt: 2 h
Höhenmeter: 100
Schwierigkeit: leicht
Karte Fallmühle Achtal

Westlich von Pfronten-Steinach, im Achtal zwischen Kienberg und Breitenberg, liegt der Gasthof Fallmühle. Auf einem meist schattigen Weg entlang der Steinacher Ache ist dieser in einer knappen Stunde von Steinach aus zu Fuß erreichbar. Die Fallmühle hat Zimmer und Lager, im Sommer einen Biergarten, es gibt einen kleinen Spielplatz. Ab der Fallmühle kann man den Breitenberg auf einem Waldweg besteigen.

Weg an der Steinacher Ache
Der Weg entlang der Steinacher Ache.

Fallmühle
Gasthof Fallmühle.

Der nördlich der Fallmühle gelegene Kienberg verfügt über keine Wanderwege. Seine Besteigung ist erfahrenen Bergsteigern mit guter Orientierung und Ortskenntnis vorbehalten, allen anderen muss abgeraten werden.

Kienberg
Der Kienberg.     Karte →

Stand 2018

Externer Link: Fallmühle


Vilstalsäge     Karte →


Gebiet: Östliche Allgäuer Voralpen
Dauer gesamt: 2 h
Höhenmeter: 100
Schwierigkeit: leicht
Karte Vilstalsäge im Vilstal

Westlich von Pfronten-Heitlern, im Vilstal zwischen Kienberg und Edelsberg, liegt das Gasthaus Vilstalsäge. Auf einem meist schattigen Weg entlang der Vils ist dieses in einer knappen Stunde von Heitlern aus zu Fuß erreichbar, nur einmal geht es eine kurze Anhöhe hinauf und wieder runter. Man kann aber auch bis zur Vilstalsäge hinter fahren. Im Winter ist der Weg an der Vils ein gespurter Winterwanderweg. 300 Meter hinter der Vilstalsäge liegt der Indianerspielplatz.

Weg an der Vils
Der Weg an der Vils zur Vilstalsäge.

Vilstalsäge
Das Gasthaus Vilstalsäge.

Stand 2018

Externer Link: Vilstalsäge


Anzeige


Nicht das Gesuchte? Probieren Sie unseren Aktivitätenplaner aus.



Alle Angaben ohne Gewähr.



↑ Nach oben

 • Landkarte  Übersichtskarten  Bergpanorama  Entfernungen  Glossar & Planer

 Kochrezepte  Fortbewegung  Wetterentstehung

 Blumen der Berge  Bäume der Berge  Tiere der Berge  Geologie  Energie

 Geschichte  Sagen  Wörterbuch  Alpines Lexikon

 Alte Landkarten  Alte Panoramen  Alte Photos  Alte Stadtansichten  Alte Zeichnungen  Zeichnungen: Burgen  3D Fotos

  Allgäu Travel Guide  Impressum


Anzeige
















Anzeige

Anzeige