Allgäu erleben

 • Allgäu erleben

 Aktivitäten  Bäder, Saunen  Badeseen, Freibäder  Berge  Brauchtum, Sitten  Burgen, Schlösser  Camping  Fahrrad fahren  Hütten    Alpsee Immenstadt    Beichelstein Seeg    Bergwies Maierhöfen    Bleckenau Füssen    Buchel-Alpe Oberjoch    Derb Blaichach    Enzianhütte    Eschach    Fellhorn    Gaisalpe Fischen    Gerstruben    Giebel, Obertal    Grasgehren    Grünten    Gschwender Horn    Gunzesrieder Tal    Hauchenberg    Hochgrat    Hochhäderich    Hörnergruppe    Hündle Oberstaufen    Imberg Steibis    Iseler Oberjoch    Jungholz    Kemptner Hütte    Klank-Alpe Hindelang    Königsalpe Stiefenhofen    Landsberger Hütte    Mariaberg Kempten    Niedersonthofen    Oberstaufen    Pfronten    Rappenalptal    Rappenseehütte    Retterschwangtal    Rohrmoostal    Salober Alm Vils    Schlossbergalm    Schneetal-Alm    Schwarzwassertal (V)    Skihütte Kaufbeuren    Sonthofen - Altstädten    Steigbachtal    Thalhoferberg Wilhams    Thalkirchdorf    Tiefenbach    Wildberg Görisried    Willersalpe Hinterstein    Zipfelsalpe Hinterstein    Pürschling  Klettern  Museen  Sehenswertes  Spaziergänge  Städte und Orte  Urlaub mit Kindern  Veranstaltungen  Wanderungen  Eisbahnen, Seen  Schneeschuhtouren  Skigebiete  Skischulen  Skiverleih  Winterrodelbahnen  Winterwanderwege

 Ausflugsziele


Anzeige







Anzeige



Anzeige


Giebel und Obertal     Karte →


Gebiet: Daumengruppe
Dauer gesamt: 1 h
Höhenmeter: ca. 100
Schwierigkeit: leicht
Karte Giebel

Giebelhaus
Giebelhaus und Giebel, rechts der Weg ins Obertal.

Das Giebelhaus liegt unterhalb des 1949 Meter hohen Giebels am Ursprung der Ostrach. Die knapp 9 Kilometer lange Straße dorthin von Hinterstein ist für den Autoverkehr gesperrt, es fährt aber regelmäßig ein Bus. Eineinhalb Kilometer vor dem Giebelhaus ist die Haltestelle der Schwarzenberghütte. Das Giebelhaus bietet Verpflegung und Übernachtungsplätze. Neben dem Haus ist eine Station des Landesbunds für Vogelschutz, LBV. Am Giebelhaus geht es nach links weg ins Bärgündeletal, nach rechts ins Obertal.

Giebel
Gipfelregion des Giebels.     Karte →

Der Giebel ist ein unzugänglicher, biologisch vielfältiger Grasberg, an dessen Hängen Gämsen, Hirsche, Murmeltiere und Steinadler beobachtet werden können. Es lohnt sich, ein Fernglas dabei zu haben.

Alpe Engeratsgund
Die Alpe Engeratsgund.     Karte →

Der Weg in das eher kurze Obertal ist geteert, nach einem kurzen Aufstieg erreicht man die bewirtete Engeratsgundalpe. Noch etwas weiter hinten befindet sich die Sennalpe Laufbichl, wo man selbstgemachten Käse erwerben kann.

Laufbichlalpe
Die Laufbichlalpe.     Karte →
Über die Seilbahn kommt auf dem Bild gerade Milch aus der Langenfeldhütte unterhalb der Laufbichlkirche.

Noch etwas weiter hinten und 150 Meter höher kommt man an die Alpe Plättele.

Obertal
Das hintere Obertal und die Laufbichlalpe. Die Spitze ganz hinten ist der Zeiger beim Nebelhorn.

Externer Link: Giebelhaus


Schwarzenberghütte

und Käseralpe

    Karte →

Gebiet: Daumengruppe
Dauer gesamt: 3 h
Höhenmeter: 350
Schwierigkeit: leicht - mittel
Karte Schwarzenberghütte und Käseralpe

Zwischen dem Obertal und dem Großen Daumen liegt die Schwarzenberghütte des DAV Illertissen auf 1380 Meter. Sie verfügt über eine eigene Bushaltestelle der Linie Hinterstein - Giebelhaus. Von dem Ausstieg aus ist sie über eine etwas steile Wiese und durch den Wald in einer Stunde zu erreichen, gute 300 Höhenmeter sind es bis dahin.

Weg zur Schwarzenberghütte (Rückblick)
Der Weg zur Schwarzenberghütte (Rückblick). Hinten sieht man das Rauhhorn.

Durch den Wald zur Schwarzenberghütte
Durch den Wald zur Schwarzenberghütte.

Schwarzenberghütte
Schwarzenberghütte

Die Schwarzenberghütte ist eine kleine Schutzhütte mit Übernachtungsplätzen und Bewirtung. Umgeben ist sie von beeindruckenden alten Bergahornbäumen.

Blick von der Schwarzenberghütte auf den Giebel
Blick von der Schwarzenberghütte auf den Giebel und die alten Ahornbäume.

Der schnellste Weg hinab führt über eine Teerstraße zum Giebelhaus. Schöner ist es, wenn man zunächst den geschotterten Weg weiter leicht bergauf zur Käseralpe geht.

Käseralpe
Käseralpe     Karte →

Die Käseralpe ist nicht bewirtet, ist aber ein wichtiger Orientierungspunkt auf dem Weg in das dahinter liegende Hochgebirge. Unweit der Alpe steigt der Weg hinauf zu Engeratsgundsee, Kleiner und Großer Daumen. Mindestens eine gute Stunde benötigt man zum 480 Meter weiter oben liegenden Engeratsgundsee, etwa nochmal so lang zu einem der beiden Daumen.

Von der Käseralpe zur Alpe Engeratsgund
Von der Käseralpe zur Alpe Engeratsgund.

Ab der Käseralpe geht es stellenweise steil die Weide hinab zur Alpe Engeratsgund. Ab da noch 20 Minuten Teerstraße runter zum Giebelhaus, von wo der Bus zurück nach Hinterstein fährt.

Externer Link: Schwarzenberghütte des DAV Illertissen

Stand 2019


Anzeige


Nicht das Gesuchte? Probieren Sie unseren Aktivitätenplaner aus.



Alle Angaben ohne Gewähr.



↑ Nach oben

 • Glossar & Planer  • Landkarte  Übersichtskarten  Bergpanorama  Entfernungen

 Kochrezepte  Fortbewegung  Wetterentstehung

 Blumen der Berge  Bäume der Berge  Tiere der Berge  Geologie  Energie

 Geschichte  Sagen  Wörterbuch  Alpines Lexikon

 Alte Landkarten  Alte Panoramen  Alte Photos  Alte Stadtansichten  Alte Zeichnungen  Zeichnungen: Burgen  3D Fotos

  Allgäu Travel Guide  Impressum & Datenschutz


Anzeige
















Anzeige

Anzeige