Allgäu erleben

 • Allgäu erleben

 Aktivitäten  Bäder, Saunen  Badeseen, Freibäder  Berge  Brauchtum, Sitten  Burgen, Schlösser  Camping  Fahrrad fahren  Hütten  Klettern  Museen  Sehenswertes  Spaziergänge  Städte und Orte  Urlaub mit Kindern  Veranstaltungen  Wanderungen    Alatsee - Vils    Auerberg    Blender Wiggensbach    Breitachklamm    Buchenberg OAL    Buchenegger Wasserf.    Burgkranzegger Horn    Carl Hirnbeinweg    Christlessee    Einödsberg    Eistobel bei Isny    Ellegg    Falltobel Niedersonth.    Füssener Jöchle    Gaisalpsee    Gottesackerplateau    Haldenwanger Eck    Hinanger Wasserfall    Hölltobel Gerstruben    Hölzlertobel    Hornburg Schwangau    Lustiger Wanderweg    Oberried    Ochsenberg    Ostertal    Ostrachtal    Oytal    Pfänder    Prodelkamm    Riedholzer Kugel    Rohrbachtobel    Rottachberg    Salmaser Höhe    Schießbachtobel    Schrofenpass    Schwansee und Alpsee    Schwarzer Grat, Adelegg    Schwarzwasserbach    Sonneck Weitnau    Starzlachklamm    Staufner Berg    Steinmeile Oy    Stillachtal    Stoffelberg    Sulzberg    Teufelsküche    Traufbachtal    Trettachtal    Weinberg Burgberg    Wittelsbacher Höhe    Zaumberg am Alpsee    Zwieselberg  Eisbahnen, Seen  Schneeschuhtouren  Skigebiete  Skischulen  Skiverleih  Winterrodelbahnen  Winterwanderwege

 Ausflugsziele


Anzeige







Anzeige



Anzeige


Gaisalpsee     Karte →


Gebiet: Daumengruppe
Dauer gesamt: 5 - 6 h
Höhenmeter: 900
Schwierigkeit: mittel - schwer
Karte Gaisalpseen und Rubihorn

Es gibt zwei Gaisalpseen, den Unteren und den Oberen. Ist nur vom Gaisalpsee die Rede, dann ist der Untere gemeint.

Gaisalpe
Die Gaisalpe, darüber der Wasserfall vom Unteren Gaisalpsee (erste Stufe). Auf der zweiten Stufe (im Schnee) liegt der obere Gaisalpsee, darüber Nebelhorn und Großer Gundkopf. Gesehen von der Burgkirche Schöllang.

Los geht es von Reichenbach bei Fischen (900 m über Meereshöhe). Von dort erreicht man in einer halben bis ganzen Stunde die Hütten Gaisalpe und Untere Richteralpe, die auf etwa 1130 m liegen. Der recht steile Weg dorthin führt entweder durch einen Tobel oder über eine für Autos ohne Genehmigung gesperrte Teerstraße. Der Tobelweg ist auf jeden Fall schöner, allerdings ist hier (wie auch für den weiteren Weg) gutes Schuhwerk und Trittsicherheit erforderlich. Auch bei trockenem Wetter kann der Tobelweg sehr matschig sein.

Gaisalpsee Weg
Das schwierigste Stück Weg zwischen den beiden Alpen und dem unteren See.

Von den beiden Alpen aus erreicht man in etwa einer Stunde den wunderschönen Unteren Gaisalpsee (1510 m) mit seinem Wasserfall direkt am Abfluss. Der Weg dorthin ist allerdings nicht ganz harmlos, einige Stellen sind mit Drahtseilen gesichert und der Gaisalpbach muss mehrmals durchwatet werden. Im Gaisalpsee kann man im Sommer schwimmen, wenn man nicht sonderlich verfroren ist. Um den See herum führt ein Rundwanderweg. Von hier kommt man auch auf das Rubihorn.

Wasserfall
Wasserfall vom Unteren Gaisalpsee.

Unterer Gaisalpsee
Unterer Gaisalpsee, links eine Seite des Rubihorns, im Hintergrund die Hörnergruppe.

Der Weg zum Oberen Gaisalpsee (1770 m) ist nicht ausgeschildert, man geht hier wiederum etwa eine Stunde in Richtung Nebelhornbahn (Station Höfatsblick). Dieser Weg ist leichter als der zum Unteren Gaisalpsee. Der Obere Gaisalpsee ist wesentlich kleiner und nicht zum Baden geeignet.

Gaisalpseen
Die Gaisalpseen vom Gipfel des Rubihorn. Der Weg schräg nach oben führt zum oberen See, dieser ist in der Mulde oben rechts.

Oberer Gaisalpsee
Oberer Gaisalpsee.     Karte →

Vom Oberen Gaisalpsee aus kann man weiter gehen bis auf das Nebelhorn, was allerdings nochmal sehr anstrengend ist, oder man kehrt wieder auf gleichem Weg zurück. Auf dem Rückweg empfiehlt sich die Einkehr in einer der beiden Alpen.

Stand 2010-2011


Anzeige


Nicht das Gesuchte? Probieren Sie unseren Aktivitätenplaner aus.



Alle Angaben ohne Gewähr.



↑ Nach oben

 • Landkarte  Übersichtskarten  Bergpanorama  Entfernungen  Glossar & Planer

 Webcam  3D Fotos

 Kochrezepte  Fortbewegung  Wetterentstehung

 Blumen der Berge  Bäume der Berge  Tiere der Berge  Geologie

 Geschichte  Sagen  Wörterbuch  Alpines Lexikon

 Alte Landkarten  Alte Panoramen  Alte Photos  Alte Stadtansichten  Alte Zeichnungen  Zeichnungen: Burgen

  Allgäu Travel Guide  Impressum


Anzeige
















Anzeige

Anzeige