Allgäu erleben

 • Allgäu erleben

 Aktivitäten  Bäder, Saunen  Badeseen, Freibäder  Berge  Brauchtum, Sitten  Burgen, Schlösser  Camping  Fahrrad fahren  Hütten  Klettern  Museen  Sehenswertes  Spaziergänge  Städte und Orte  Urlaub mit Kindern  Veranstaltungen  Wanderungen    Alatsee - Vils    Auerberg    Blender Wiggensbach    Breitachklamm    Buchenberg OAL    Buchenegger Wasserf.    Burgkranzegger Horn    Carl Hirnbeinweg    Christlessee    Einödsberg    Eistobel bei Isny    Ellegg    Falltobel Niedersonth.    Füssener Jöchle    Gaisalpsee    Gottesackerplateau    Haldenwanger Eck    Hinanger Wasserfall    Hölltobel Gerstruben    Hölzlertobel    Hornburg Schwangau    Lustiger Wanderweg    Oberried    Ochsenberg    Ostrachtal    Oytal    Pfänder    Prodelkamm    Riedholzer Kugel    Rohrbachtobel    Rottachberg    Salmaser Höhe    Schießbachtobel    Schrofenpass    Schwansee und Alpsee    Schwarzer Grat, Adelegg    Schwarzwasserbach    Sonneck Weitnau    Starzlachklamm    Staufner Berg    Steinmeile Oy    Stillachtal    Stoffelberg    Sulzberg    Teufelsküche    Traufbachtal    Trettachtal    Weinberg Burgberg    Wittelsbacher Höhe    Zaumberg am Alpsee    Zwieselberg  Eisbahnen, Seen  Schneeschuhtouren  Skigebiete  Skischulen  Skiverleih  Winterrodelbahnen  Winterwanderwege

 Ausflugsziele


Anzeige







Anzeige



Anzeige


Salmaser und Thaler Höhe     Karte →

Dauer gesamt: 3 - 5 h
Höhenmeter: 400 - 500
Schwierigkeit: leicht - mittel
Karte Salmaser Höhe

Konstanzer Tal
Das Konstanzer Tal (hat nichts mit der Stadt Konstanz zu tun, sondern mit dem Dörfchen Konstanzer) mit dem Höhenzug der Salmaser und der Thaler Höhe, dem Westende des Großen Alpsees und dem kleinen Teufelssee, gesehen vom Immenstädter Horn.

Die Salmaser Höhe ist mit 1254 Metern die höchste Erhebung in der Hügelkette zwischen Immenstadt und Oberstaufen nördlich der B 308. Östlich von dieser liegt die etwas niedrigere Thaler Höhe, an deren Nordhang sich ein Skilift befindet. Der Höhenzug ist ein ausgedehntes, einfaches Wandergebiet, Wege starten z.B. aus Norden von Missen und aus Süden von Wiedemannsdorf aus. Der südliche Hang ist steiler, der nördliche länger.
Ein weiterer Weg führt von Immenstadt über die Siedelalpe. Die ganz weite Variante, eine volle Tagestour, geht von Immenstadt nach Oberstaufen über Thaler und Salmaser Höhe und zurück südlich der Straße über den Prodelkamm.

Von Süden
Ein guter Startpunkt ist der an der Bundesstraße gelegene Ort Wiedemannsdorf, dort der freie Parkplatz beim Schullandheim Adler. Dieser Weg ist auch im Frühling und Herbst meist gut machbar, da der Schnee hier rascher taut. In etwa 1,5 Stunden hat man die 500 Höhenmeter zum Gipfel zurückgelegt. Zunächst geht es über einen breiten Feldweg in zahlreichen Kurven leicht bergan bis zur auf 1075 Meter Höhe gelegenen Micheles Alpe (die im Sommer bewirtet zu sein scheint). Ab da wird der Weg etwas schwieriger, steiler und matschiger, es geht über Kuhweiden zum Gipfel. Ende März war stellenweise kein Weg sichtbar, größere Schwierigkeiten gab es dennoch nicht.

Salmaser und Thaler Höhe
Salmaser Höhe (1254 m), Ochsenschache (1238 m), Thaler Höhe (1167 m) von Konstanzer aus.


Salmaser Höhe: die Graskuppe ist der Gipfel, rechts unterhalb davon die Micheles Alpe.


Der Weg an der Micheles Alpe und der Gipfel.

Um oben eine kleine Runde zu gehen, läuft man in Richtung Osten zur nächsten Erhebung Ochsenschache und dort wieder hinab. Für den Weg von der Salmaser zur Thaler Höhe siehe Höhenweg. Von der Ochsenschache führt ein Weg über Schneider Alpe und Alpe Schneidberg nach Wiedemannsdorf.

Von Norden
Eine 15 km lange Runde startet in Missen (500 Höhenmeter). Etwas kürzer (13 km, 400 Höhenmeter) wird die Tour, wenn man vom Parkplatz des Skiliftes Thalerhöhe startet. Hier lässt sich der Weg nochmal um einiges abkürzen, wenn man direkt unter dem Lift aufsteigt. Der schönere Weg führt allerdings in knapp zwei Stunden im Bogen über Pfarralpe und Seeblick zur 1167 Meter hohen Thaler Höhe hinauf.

Seeblick
Aussichtspunkt Seeblick. Blick auf Alpsee, Immenstadt und Immenstädter Horn, links ist der Grünten, ganz hinten Gaishorn und Rauhhorn.

Thaler Höhe
Die Neuschwandalpe und der Vorgipfel der Thaler Höhe von der Thaler Höhe aus. Dahinter sind Rindalphorn und Hochgrat.     Karte →

Die Aussicht auf der Thaler Höhe ist eingeschränkt, besser ist sie von dem Vorgipfel bei der Neuschwandalpe, der sich als eigenes, schneller erreichbares Ziel anbietet. Noch bessere Aussicht allerdings hat man auf der Salmaser Höhe, die man über den Höhenweg erreicht. Der knapp zweistündige Runterweg führt an der Hirnbeinalpe (Obere Eibele) vorbei und über eine vier Kilometer lange Teerstraße über den Weiler Bachschwanden zurück zum Ausgangspunkt.

Hirnbein-Alpe
Die Hirnbein oder Obere Eibele Alpe.

Höhenweg
Der Höhenweg über den breiten Rücken von der Thaler Höhe über die Ochsenschache zur Salmaser Höhe beansprucht etwa eine Stunde und führt über Wiesen, durch Wald und sogar über etwas Fels. An dem breiten Gipfel der Salmaser Höhe hat man drei Bänke zum Ausruhen und freie Sicht zu Nagelfluhkette, Alpsee und dem Konstanzer Tal sowie nach Norden hin über das Voralpenland.

Weg zur Salaser Höhe
Von der Thaler zur Salmaser Höhe.

Ochsenschache
Weg zur Ochsenschache.

Nagelfluh
Weg über Nagelfluhfels zur Salmaser Höhe.

Waldweg
Waldweg auf der Salmaser Höhe.

Blick vom Gipfel nach Westen über das Konstanzer Tal und den Staufner Berg.

Blick nach Osten über den Großen Alpsee zum Grünten und Immenstädter und Gschwender Horn.

Stand 2016


Anzeige


Nicht das Gesuchte? Probieren Sie unseren Aktivitätenplaner aus.



Alle Angaben ohne Gewähr.



↑ Nach oben

 • Landkarte  Übersichtskarten  Bergpanorama  Entfernungen  Glossar & Planer

 Webcam  3D Fotos

 Kochrezepte  Fortbewegung  Wetterentstehung

 Blumen der Berge  Bäume der Berge  Tiere der Berge  Geologie

 Geschichte  Sagen  Wörterbuch  Alpines Lexikon

 Alte Landkarten  Alte Panoramen  Alte Photos  Alte Stadtansichten  Alte Zeichnungen  Zeichnungen: Burgen

  Allgäu Travel Guide  Impressum


Anzeige
















Anzeige

Anzeige