Allgäu erleben

 • Allgäu erleben

 Aktivitäten  Bäder, Saunen  Badeseen, Freibäder  Berge    Aggenstein    Alpspitz, Edelsberg    Besler    Breitenberg Pfronten    Einstein    Fellhorn, Kanzelwand    Gaishorn    Großer Daumen    Grünten    Hirschberg    Hoher Ifen    Hörnergruppe    Hörner Immenstadt    Imberger Horn    Iseler    Krinnenspitze    Mittag    Nagelfluhkette, Hochgrat    Nebelhorn    Piesenkopf    Ponten, Bschießer    Rauhhorn    Reuterwanne    Riedberger Horn    Rote Flüh    Rubihorn    Schönkahler    Siplinger Kopf    Sonnenköpfe    Spieser    Steineberg    Stuiben    Walmendinger Horn    Walser Hammerspitze    Wertacher Hörnle    Widderstein    Säuling    Tegelberg    Alpkopf    Thaneller  Brauchtum, Sitten  Burgen, Schlösser  Camping  Fahrrad fahren  Hütten  Klettern  Museen  Sehenswertes  Spaziergänge  Städte und Orte  Urlaub mit Kindern  Veranstaltungen  Wanderungen  Eisbahnen, Seen  Schneeschuhtouren  Skigebiete  Skischulen  Skiverleih  Winterrodelbahnen  Winterwanderwege

 Ausflugsziele


Anzeige







Anzeige



Anzeige


Um den Widderstein     Karte →


Gebiet: Südöstliche Walsertaler Berge
Dauer gesamt: 5 h
Höhenmeter: 800
Schwierigkeit: mittel - schwer
Karte Widderstein

Bärenkopf, Widderstein, Baad
Der Widderstein hinter dem Bärenkopf, rechts unten der Ort Baad. Gesehen vom Walmendinger Horn.

Ein Ausgangspunkt für eine Tour zum Widderstein ist Baad im Kleinwalsertal auf 1200 Metern Höhe. In einer etwa 5-stündigen Wanderung kann der Widderstein (und der Bärenkopf) auf einem Höhenweg umrundet werden. Trittsichere Bergsteiger können auch den 2533 Meter hohen Gipfel des Großen Widdersteins besteigen, der Weg geht vom Höhenweg genau von Süden aus hoch. Allerdings führt der Weg dort hinauf über Geröll und steilen Fels, ist anstrengend zu gehen und steinschlaggefährdet.
Der 2236 Meter hohe Kleine Widderstein ist nur für erfahrene Kletterer machbar.

Gipfel
Der Gipfel aus Südwest vom Rundweg aus.

Der Aufstieg über die Westseite ist relativ einfach zu gehen. Man hat eine schöne Aussicht auf das Kleinwalsertal. Östlich des kleinen Hochalpsees erreicht man den massigen Felsstock des Berges auf etwa 2000 Metern Höhe. Weiter geht es die Südseite entlang auf einem zwei Kilometer langen, fast ebenen Weg. Von dort blickt man auf den Bregenzer Wald und das Lechtal herab, die Widdersteinhütte bietet hier eine schöne Einkehrmöglichkeit.

Widdersteinhütte
Wiese südlich des Widdersteins mit der Widdersteinhütte, hinten rechts ist der Biberkopf.     Karte →

Der Abstieg über die Ostseite führt ein kurzes Stück auf einem schmalen Weg an einem steilen Abgrund über dem Gemstelbach vorbei. Der Weg ist hier zwar mit einem Seil gesichert, aber etwas schwindelfrei sollte man schon sein. Ansonsten bietet sich als Rückweg erneut die Westseite an. Geht man über die Ostseite herunter, dann kommt man in Bödmen wieder raus und muss bis zum Parkplatz in Baad noch zwei Kilometer an der Straße entlang laufen.

Weg
Weg am Abgrund der Gemstelbachklamm.     Karte →

Widderstein
Großer Widderstein vom Fellhorn, genau senkrecht unter dessen Gipfel der Kleine Widderstein (der spitze Berg) und rechts davor der Bärenkopf.

Widderstein im Winter
Winterlicher Widderstein von Grasgehren.

Stand 2005

Widderstein vor 1907
Der Widderstein von Hochkrumbach aus, um 1900. Foto aus "Die Allgäuer Alpen" von Max Förderreuther, Jos. Kösel'sche Buchhandlung, 3. Auflage 1929, Seite 100.


Anzeige


Nicht das Gesuchte? Probieren Sie unseren Aktivitätenplaner aus.



Alle Angaben ohne Gewähr.



↑ Nach oben

 • Landkarte  Übersichtskarten  Bergpanorama  Entfernungen  Glossar & Planer

 Webcam  3D Fotos

 Kochrezepte  Fortbewegung  Wetterentstehung

 Blumen der Berge  Bäume der Berge  Tiere der Berge  Geologie

 Geschichte  Sagen  Wörterbuch  Alpines Lexikon

 Alte Landkarten  Alte Panoramen  Alte Photos  Alte Stadtansichten  Alte Zeichnungen  Zeichnungen: Burgen

  Allgäu Travel Guide  Impressum


Anzeige
















Anzeige

Anzeige