Allgäu erleben

 • Allgäu erleben

 Aktivitäten  Bäder, Saunen  Badeseen, Freibäder  Berge    Aggenstein    Alpspitz, Edelsberg    Besler    Breitenberg Pfronten    Einstein    Fellhorn, Kanzelwand    Feuerstätterkopf    Gaishorn    Großer Daumen    Große Schlicke    Grünten    Hirschberg    Hoher Ifen    Hörnergruppe    Hörner Immenstadt    Imberger Horn    Iseler    Krinnenspitze    Kühgundkopf    Lachenspitze    Mittag    Nagelfluhkette, Hochgrat    Nebelhorn    Piesenkopf    Ponten, Bschießer    Rauhhorn    Reuterwanne    Riedberger Horn    Rote Flüh    Rubihorn    Schönkahler    Siplinger Kopf    Sonnenköpfe    Spieser    Steineberg    Stuiben    Walmendinger Horn    Walser Hammerspitze    Wertacher Hörnle    Widderstein    Säuling    Tegelberg    Winterstaude    Alpkopf    Thaneller  Brauchtum, Sitten  Burgen, Schlösser  Camping  Fahrrad fahren  Hütten  Klettern  Museen  Sehenswertes  Spaziergänge  Städte und Orte  Urlaub mit Kindern  Veranstaltungen  Wanderungen  Eisbahnen, Seen  Schneeschuhtouren  Skigebiete  Skischulen  Skiverleih  Winterrodelbahnen  Winterwanderwege

 Ausflugsziele


Anzeige







Anzeige



Anzeige


Feuerstätterkopf     Karte →


Gebiet: Westliche Allgäuer Voralpen
Dauer gesamt: 4 h
Höhenmeter: 550
Schwierigkeit: mittel - schwer
Karte Feuerstätterkopf



Feuerstätterkopf
Feuerstätterkopf vom Siplinger Kopf gesehen.

Der Feuerstätterkopf (oder Feuerstätter Kopf) ist ein 1645 Meter hoher Berg zwischen Balderschwang und Sibratsgfäll in Vorarlberg. Von der Balderschwanger Seite ist er ab der Bodenseehütte zu erreichen, zu der man im Sommer mit dem Auto fahren kann.

Bodenseehütte
Die Bodenseehütte oder Boden Balderschwang.

Zunächst geht es eine schmale Straße hinauf durch den Wald. Nach wenigen Minuten kommt man an der Fuchs-Alm vorbei.

Fuchs-Alm
Die Fuchs-Alm.     Karte →

Nach etwa einer Dreiviertelstunde zweigt der Weg kurz vor der Güntlealpe rechts ab zur Burglhütte.

Weg an der Güntlealpe
Der Weg an der Güntlealpe, vorher rechts weg. Über der Straße zwischen den Bäumen ist das Sättele.

Burstkopf
Der Weg zur Burglhütte und dahinter der Burstkopf.

Auf 1430 Meter Höhe liegt die Burglhütte, die man nach einer guten Stunde und knapp 300 Höhenmeter erreicht. Der Weg bis dorthin ist einfach. Die Burglhütte bietet Verpflegung und Übernachtungsplätze.

Burglhütte
Die Burglhütte.     Karte →

An der Burglhütte verlässt man die Straße und macht sich über einen stellenweise kaum sichtbaren und schlecht markierten Weg auf zum Gipfel des Feuerstätterkopfs. Es geht ziemlich steil den Hang hinauf, auf dem überwucherten Weg bieten nur wenige Felsen Halt. Bei Nässe wird es sehr rutschig, dann ist von einem Aufstieg abzuraten. 40 Minuten braucht man von der Hütte zum Gipfel.

Weg ab der Burglhütte
Der Weg ab der Burglhütte.

Weg durch den Farn
Auch das ist der Weg, mitten durch den Farn.

Aussicht vom Weg
Die Aussicht vom Weg über die Burglhütte.

Weg auf den Feuerstätterkopf
Weg auf den Feuerstätterkopf.

Kurz vor dem Gipfel
Kurz vor dem Gipfel.

Auf dem Gipfel
Auf dem Gipfel des Feuerstätterkopfs.

Aussicht in Richtung Bodensee
Die Aussicht vom Gipfel in Richtung Bodensee.

Man kann den gleichen Weg wieder hinunter gehen, hierbei ist wegen der Rutschgefahr besondere Vorsicht geboten. Oder man nimmt den etwas einfacheren, aber längeren Weg geradeaus weiter. Dieser geht über die Südseite und ist daher zumeist trockener und weniger rutschig.

Runterweg zur Bereuters Neualpe
Runterweg über die Südseite zur Bereuters Neualpe.

Auch der Weg über die Südseite ist stellenweise steil, bis man Bereuters Neualpe erreicht. Hier geht es an der Alpe hinunter auf dem Feldweg und vor der nächsten Alpe links ab über die Weide. Der Weg ist hier zwar markiert, aber sehr leicht zu übersehen.

Weg über die Weide
Der Weg über die Weide.

Oberhalb einer weiteren Hütte kommt man dann wieder auf einen Feldweg und muss noch wenige Meter zum Sättele aufsteigen. Auf dem Sättele sieht man dann die Güntlealpe wieder, über die man zur Straße zurückkommt, welche einen zurück zum Startpunkt bringt. Gute 9 Kilometer hat man dann auf dieser Tour zurückgelegt.

Externe Links: Fuchsalm, Burglhütte

Stand 2018


Anzeige


Nicht das Gesuchte? Probieren Sie unseren Aktivitätenplaner aus.



Alle Angaben ohne Gewähr.



↑ Nach oben

 • Glossar & Planer  • Landkarte  Übersichtskarten  Bergpanorama  Entfernungen

 Kochrezepte  Fortbewegung  Wetterentstehung

 Blumen der Berge  Bäume der Berge  Tiere der Berge  Geologie  Energie

 Geschichte  Sagen  Wörterbuch  Alpines Lexikon

 Alte Landkarten  Alte Panoramen  Alte Photos  Alte Stadtansichten  Alte Zeichnungen  Zeichnungen: Burgen  3D Fotos

  Allgäu Travel Guide  Impressum & Datenschutz


Anzeige
















Anzeige

Anzeige