Allgäu erleben

 • Allgäu erleben

 Aktivitäten  Bäder, Saunen  Badeseen, Freibäder  Berge    Aggenstein    Alpspitz, Edelsberg    Besler    Breitenberg Pfronten    Einstein    Fellhorn, Kanzelwand    Feuerstätterkopf    Gaishorn    Großer Daumen    Große Schlicke    Grünten    Hirschberg    Hoher Ifen    Hörnergruppe    Hörner Immenstadt    Imberger Horn    Iseler    Krinnenspitze    Kühgundkopf    Lachenspitze    Mittag    Nagelfluhkette, Hochgrat    Nebelhorn    Piesenkopf    Ponten, Bschießer    Rauhhorn    Reuterwanne    Riedberger Horn    Rote Flüh    Rubihorn    Schönkahler    Siplinger Kopf    Sonnenköpfe    Spieser    Steineberg    Stuiben    Walmendinger Horn    Walser Hammerspitze    Wertacher Hörnle    Widderstein    Säuling    Tegelberg    Winterstaude    Alpkopf    Thaneller  Brauchtum, Sitten  Burgen, Schlösser  Camping  Fahrrad fahren  Hütten  Klettern  Museen  Sehenswertes  Spaziergänge  Städte und Orte  Urlaub mit Kindern  Veranstaltungen  Wanderungen  Eisbahnen, Seen  Schneeschuhtouren  Skigebiete  Skischulen  Skiverleih  Winterrodelbahnen  Winterwanderwege

 Ausflugsziele


Anzeige







Anzeige



Anzeige


Große Schlicke     Karte →


Gebiet: Tannheimer Berge
Dauer gesamt: 3 h (vom Füssener Jöchle)
Höhenmeter: 500
Schwierigkeit: mittel - schwer
Karte Große Schlicke



Große Schlicke
Die Große Schlicke von der Roten Flüh aus. Von links unten kommt der beschriebene Weg von der Vilser Scharte.

Die 2059 Meter hohe Große Schlicke liegt im Tannheimer Tal in zweiter Reihe, nördlich von Gimpel und Kellenspitze. Sie ist am einfachsten von der Bergstation am Füssener Jöchle zu erreichen. Ein weiterer, wesentlich längerer Weg geht von Musau aus durch das Reintal.

Große Schlicke und Hahnenkopf
Große Schlicke und Hahnenkopf vom Füssener Jöchle.

Weg ab dem Füssener Jöchle
Der Weg ab dem Füssener Jöchle.

Vom Füssener Jöchle zur 1,7 Kilometer entfernten Vilser Scharte geht es mehrmals bergauf und wieder bergab. Daher kommt diese Tour zur 240 Meter über dem Jöchle liegenden, 2,5 Kilometer entfernten Großen Schlicke auf 500 zu laufende Höhenmeter. Der Weg ist felsig mit ein paar einfachen Kraxelstellen und geht durch ein Wäldchen aus Latschenkiefern. Bis direkt unterhalb des Gipfels, wo der Weg von der Vilser Scharte auf den Weg aus dem Reintal trifft, ist es moderat steil.

Weg zur Großen Schlicke
Der Weg zur Großen Schlicke (linker Gipfel).

Durch die Latschenkiefern
Durch die Latschenkiefern.

Blick von der Vilser Scharte zum Hahnenköpfle und zur Bergstation
Der Blick von der Vilser Scharte zum Hahnenköpfle, rechts dahinter ist die Bergstation des Füssener Jöchles.

Ab der Scharte steigt man noch etwas bis unter den Gipfel an. Das letzte Stück, etwa 100 Höhenmeter, geht in steilen Serpentinen nach oben. Eventuell muss man kurz die Hände zu Hilfe nehmen. Der Fels ist meist fest, aber stellenweise abgelaufen. Hier ist Trittsicherheit und Bergerfahrung nötig. Der Abstieg ist zwar weniger anstrengend, aber technisch schwieriger als der Aufstieg.

Aufstieg zum Gipfel
Aufstieg zum Gipfel, links oben ist das Gipfelkreuz.

Unter dem Gipfel
Unter dem Gipfel.

Vom Gipfel sieht man nach Norden weit über das Ostallgäu mit seinen Seen hinweg, der Blick gen Süden ist durch die gewaltigen Felswände von Gehrenspitze, Kellenspitze und Gimpel eingeschränkt.

Gipfel der Großen Schlicke
Auf dem Gipfel der Großen Schlicke, links ist der Forggensee.

Blick vom Gipfel nach Westen
Blick vom Gipfel nach Westen auf Rauhhorn und Gaishorn.

Blick auf Gimpel, Rote Flüh und Schartschrofen
Der Blick auf Gimpel, Rote Flüh und Schartschrofen.

Abstieg von der Großen Schlicke
Abstieg von der Großen Schlicke.

Abstieg
Abstieg, links ist das Reintal.

Über das Reintal

Von Musau zwischen Vils und Reutte aus kann man bei guter Kondition in 7 bis 8 Stunden auf die Große Schlicke und wieder zurück wandern, 1200 Höhenmeter sind hierbei zu überwinden. Der Weg geht durch das Reintal, wo mehrere Hütten Verpflegung und Übernachtungsmöglichkeit bieten.

Reintal und Gehrenspitze
Das Reintal und darüber die Gehrenspitze.

Musauer Alm
Die Musauer Alm ist eine bewirtete Sennalpe auf 1290 Meter Höhe. Es gibt Zimmer und Lager.     Karte →

Otto-Mayr-Hütte
Die Otto-Mayr-Hütte ist eine Schutzhütte des DAV auf 1530 Meter.     Karte →

Füssener Hütte und Willi-Merkl-Hütte
200 Meter weiter und 20 Meter höher gelegen ist die privat betriebene Füssener Hütte, auch hier gibt es Bewirtung, Zimmer und Lager. Gleich neben der Füssener Hütte ist die Willi-Merkl-Hütte, eine Selbstversorgerhütte des DAV.     Karte →

Externe Links: Musauer Alm, Otto-Mayr-Hütte, Füssener Hütte, Willi-Merkl-Hütte

Stand 2018


Anzeige


Nicht das Gesuchte? Probieren Sie unseren Aktivitätenplaner aus.



Alle Angaben ohne Gewähr.



↑ Nach oben

 • Glossar & Planer  • Landkarte  Übersichtskarten  Bergpanorama  Entfernungen

 Kochrezepte  Fortbewegung  Wetterentstehung

 Blumen der Berge  Bäume der Berge  Tiere der Berge  Geologie  Energie

 Geschichte  Sagen  Wörterbuch  Alpines Lexikon

 Alte Landkarten  Alte Panoramen  Alte Photos  Alte Stadtansichten  Alte Zeichnungen  Zeichnungen: Burgen  3D Fotos

  Allgäu Travel Guide  Impressum & Datenschutz


Anzeige
















Anzeige

Anzeige