Allgäu erleben

 • Allgäu erleben

 Aktivitäten  Bäder, Saunen  Badeseen, Freibäder  Berge    Aggenstein    Alpspitz, Edelsberg    Besler    Breitenberg Pfronten    Einstein    Fellhorn, Kanzelwand    Gaishorn    Großer Daumen    Grünten    Hirschberg    Hoher Ifen    Hörnergruppe    Hörner Immenstadt    Imberger Horn    Iseler    Krinnenspitze    Kühgundkopf    Mittag    Nagelfluhkette, Hochgrat    Nebelhorn    Piesenkopf    Ponten, Bschießer    Rauhhorn    Reuterwanne    Riedberger Horn    Rote Flüh    Rubihorn    Schönkahler    Siplinger Kopf    Sonnenköpfe    Spieser    Steineberg    Stuiben    Walmendinger Horn    Walser Hammerspitze    Wertacher Hörnle    Widderstein    Säuling    Tegelberg    Alpkopf    Thaneller  Brauchtum, Sitten  Burgen, Schlösser  Camping  Fahrrad fahren  Hütten  Klettern  Museen  Sehenswertes  Spaziergänge  Städte und Orte  Urlaub mit Kindern  Veranstaltungen  Wanderungen  Eisbahnen, Seen  Schneeschuhtouren  Skigebiete  Skischulen  Skiverleih  Winterrodelbahnen  Winterwanderwege

 Ausflugsziele


Anzeige







Anzeige



Anzeige


Tegelberg     Karte →


Gebiet: Hochplatten-Tegelberg-Gruppe
Dauer gesamt: 2 - 6 h
Höhenmeter: 900
Schwierigkeit: leicht - mittel
Karte Tegelberg

Tegelberg von Füssen
Der Tegelberg von Füssen aus.

Tegelberg von Schwangau
Der Tegelberg von der Therme Schwangau, rechts Neuschwanstein.

Der Tegelberg bei Schwangau liegt oberhalb der berühmten Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, zwar noch im Allgäu, aber Teil der Ammergauer Alpen. Auf ihn führt eine Bergbahn. Das und die Tatsache, dass nach Norden hin keine Berge mehr sind, macht ihn beliebt bei Gleitschirm- und Drachenfliegern, die direkt neben der Bergstation ihren Startpunkt haben. Die Aussicht von dort auf die ostallgäuer Seen ist beeindruckend.

Tegelberg
Unterhalb des Tegelbergs, links sieht man ein Stück der Hornburg.

An der Bergbahn ist bei schönem Wetter ziemlich viel Betrieb, bei der Hochfahrt steht man mitunter eng gepackt in der Gondel. Aber die Fahrt dauert nur ein paar Minuten. Man kann auf den Berg natürlich auch in etwa drei Stunden hochlaufen, auf einem normalen Wanderweg oder auf anspruchsvollen Klettersteigen. Die barrierefreie Bergstation mit Restaurant ist auf 1720 Metern Höhe. Der höchste Gipfel des Tegelbergs ist mit 1881 Metern der Branderschrofen. Dieser ist etwas ausgesetzt und nur für erfahrene, trittsichere Bergwanderer zu empfehlen. Dorthin braucht man von der Bergstation aus etwa 40 Minuten. Etwas unterhalb ist der Branderschrofensattel, der in 20 Minuten gefahrlos erreichbar ist und eine schöne Aussicht auf den Gipfel und die südlichen Berge bietet.

Tegelberg vom Säuling
Tegelberg Bergstation und Branderschrofen vom Säuling.     Karte →

Branderschrofen
Branderschrofen vom Branderschrofensattel aus.

Alle anderen Wanderungen führen vom Tegelberg wieder hinab. Empfehlenswert ist der Ahornreitweg, der sich mit einem Abstecher zum Branderschrofensattel kombinieren lässt (von dort aus den schmalen Weg rechts runter). In gut zwei Stunden erreicht man das Berggasthaus Bleckenau oder Neuschwanstein. Von dort führt ein schöner Weg zurück zur Talstation durch die Pöllatschlucht.

Am Tegelberg
Am Tegelberg vom Abstieg zur Bleckenau, rechts ist der Branderschrofen.

Externer Link: Tegelbergbahn

Stand 2010

Füssen vom Tegelberg
Blick vom Tegelberg auf Füssen, 1935 oder früher. Foto vom Städt. Verkehrsamt Füssen aus "Das schöne Allgäu" 13/1935, Seite 105.


Anzeige


Nicht das Gesuchte? Probieren Sie unseren Aktivitätenplaner aus.



Alle Angaben ohne Gewähr.



↑ Nach oben

 • Landkarte  Übersichtskarten  Bergpanorama  Entfernungen  Glossar & Planer

 Webcam  3D Fotos

 Kochrezepte  Fortbewegung  Wetterentstehung

 Blumen der Berge  Bäume der Berge  Tiere der Berge  Geologie

 Geschichte  Sagen  Wörterbuch  Alpines Lexikon

 Alte Landkarten  Alte Panoramen  Alte Photos  Alte Stadtansichten  Alte Zeichnungen  Zeichnungen: Burgen

  Allgäu Travel Guide  Impressum


Anzeige
















Anzeige

Anzeige